edge banner
Hinweis:
Meine Website nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung.

Aktuelles:

„Homöopathie für Kinder“.
Vortrag von Klara Breuer am Mittwoch 24. Oktober 2018 um 20 Uhr

Dabei werde ich die Grundzüge der Klassischen Homöopathie erläutern. Diese Ganzheitsmedizin wurde vor rund 200 Jahren von dem sächsischen Arzt Dr. Samuel Hahnemann geschaffenen. Außerdem wird es um vorbeugende Maßnahmen und die Behandlung von akuten sowie chronischen Erkrankungen bei Kindern - zum Beispiel Blähungsbauchschmerz, Fieber, Mittelohrentzündung, Erkältungsneigung, Schlafstörungen und Neurodermitis - gehen.

Selbstverständlich werden

alle Ihre Fragen zur Homöopathie an diesem Abend erörtert. Im Anschluss an

die Veranstaltung werden Sie zudem verstehen, welche Möglichkeiten die Homöopathie

nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene mit tiefgreifenderen Erkrankungnen hat.

Wenn Sie Freunde oder Bekannte haben, die sich für diese Thematik interessieren, sind diese ebenso herzlich eingeladen.

Eintritt: frei.

Geben Sie mir bitte eine kurze Rückmeldung per Telefon oder E-Mail, ob und mit wie vielen Personen Sie kommen möchten.

Wo? Hebammengemeinschaft Hevianna, Kölnstraße 82, 53757 St. Augustin-Hangelar.

Information über meine Praxis

Ich behandle vorwiegend mit klassischer Homöopathie nach den Regeln des Begründers Samuel Hahnemann, bin Heilpraktikerin, arbeite seit 21 Jahren in eigener Praxis und war vorher über 23 Jahre als Krankenschwester auf einer Intensivstation im Krankenhaus tätig. Mehr dazu hier. Ich bin Mitglied der MMRH, einer Arbeitsgemeinschaft erfahrener homöopathischer Ärzte und Buchautorin.

Wie die Homöopathie bei chronischen Erkrankungen vorgeht erläutere ich in meinen Vorträgen sehr eingehend: zum Beispiel bei Hautausschlägen oder Ekzemen mit starkem Juckreiz, chronischen Kopfschmerzen, Magen- Darmerkrankungen, aber auch bei Schmerzen der Gelenke, Rheuma oder Allergien wie Heuschnupfen, Tierhaarallergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Es liegt mir am Herzen, dass die Menschen diese Ganzheitsmedizin kennenlernen.


Homöopathisch zu arbeiten bedeutet für mich keinesfalls, schulmedizinische Verfahren pauschal abzulehnen. Notwendige Medikamente werden nicht rundweg abgesetzt, anderweitig erforderliche Maßnahmen werden nicht verzögert, schulmedizinische Untersuchungsergebnisse und Laborwerte helfen mir sogar zur klinischen Orientierung und als Verlaufsparameter. Dies ergibt sich aus meiner langjährigen Erfahrung als Krankenschwester. Einziger Maßstab darf hier das Wohl der Patienten sein.

Weitere Erklärungen finden Sie im Impressum.

Bei bestimmten Krankheitsbildern, wenn keine eindeutige Symptomatik vorliegt, wie dies etwa bei einer Blasenentzündung vorkommen kann, ergänze ich die Homöopathie auch mit pflanzlichen Heilmitteln oder Tees.


Homöopathie bei Kindern und Schwangeren

Einen besonderen Schwerpunkt lege ich auf die Behandlung von Kindern in der Zeit nach der Geburt bis zum Grundschulalter. In diesen Lebensjahren wird das Immunsystem besonders gefordert. Hier beobachte ich, dass Kinder immer häufiger unter Allergien, Hauterkrankungen, wiederkehrenden Infekten der Luftwege, auch engen (spastischen) Bronchien oder Ohrenschmerzen erkranken. Infolgedessen erhalten sie regelmäßig Medikamente, die ihr Immunsystem oft eher schwächen als stärken. Ein Teufelskreis beginnt, aus dem nur schwer wieder herausgefunden wird. Welche zusätzlichen Möglichkeiten es neben der Homöopathie gibt, erfahren Sie beim Erstgespräch.

Seit 17 Jahren arbeite ich als Heilprakterin und Homöopathin in einer Praxisgemeinschaft mit zwei Hebammen (www.Hevianna.de).

Sie finden einige Fallbeispiele aus meiner Praxis, z.B. von Schwangeschaftsübelkeit oder Erbrechen, akute Erkältungen, Augen- oder Ohrenentzündungen, Magen-, Darminfekten aber auch Vaginalinfekte (Pilze, Bakterien), Kopfschmerzen oder Hauterkrankungen.

Die Aussage des bekannten Schweizer Homöopathen, Arztes und Buchautors Adolf Voegeli (1898-1993) decken sich mit meinen Erfahrungen: Homöopathisch behandelte Frauen bekommen gesündere Babys!

An Grenzen stößt die Homöopathie bei Krankheiten wie z. B. Diabetes (Zuckerkrankheit), hier muss, wenn nötig, Insulin verabreicht werden. Begleitende Nebenwirkungen dieser Krankheit können aber oft abgemildert werden. Akut lebensbedrohliche Situationen müssen selbstverständlich schulmedizinisch behandelt werden.


Verkehrsgünstige Lage

Meine Praxis befindet sich in Sankt Augustin-Hangelar an der S-Bahn-Linie 66 Bad Honnef-Königswinter-Oberkassel-Bonn-Beuel-St.Augustin-Siegburg. Von der Haltestelle Sankt Augustin-Hangelar-Mitte bis zur Praxis sind es circa 200 Meter Richtung Ortsmitte und Kölnstraße.

Für Autofahrer: Sankt Augustin-Hangelar liegt an der B 56 auf halber Strecke zwischen Bonn und Siegburg. Von der Autobahnabfahrt Bonn-Vilich/Beuel, Hangelar (A 59) fahren sie auf der B56 weiter Richtung Sankt Augustin-Hangelar, Siegburg. An der Kreuzung in Hangelar links einordnen (rechts vorbei am Autohaus geht es nach Bonn-Hoholz, Birlinghoven und Stieldorf), in die Kapellenstraße einbiegen und bis zum Ende durchfahren, dann rechts in die Kölnstraße. Genaueres finden Sie in der Anfahrtskizze.

Die Praxis ist durch die gute Autobahnverbindung auch sehr gut von Hennef (A 560 bis Abfahrt Niederpleis und dann weiter über die Hauptstraße bis zur B59, danach weiter wie oben beschrieben), Troisdorf und Niederkassel zu erreichen.

© 2018 Klara Breuer | Schreiben Sie mir